Montag, 10. Juni 2019

Endzeit-Ticker Woche 24


Montag, der 10. Juni 2019
Geburten-Dschihad, es werden uns "Menschen geschenkt": Hurra, die neuen Geburtenzahlen sind da

Macrons Eiche ist tot:  Von Trump und Macron gepflanzte Eiche ist tot

Was schadet, soll auch weg !!! Mobilfunk-Gegner wollen keine Versuchskaninchen mehr sein, politisch haben sie keine Macht, deswegen greifen sie zur illegalen Eigenmacht: Unbekannte sprengen Swisscom-Telefonantenne

Irgendeinmal werden die rechten Bürger aufstehen und sich gegen die feindliche Erobererung, sich gegen die Messerstechern und die Vergewaltigern wehren. Grausame Schandtat gegen ein Kind, es war "schwerer sexueller Missbrauch", der Kinderschänder stammt aus dem Niger, höchstwahrscheinlich ein Mohammedaner, denn im Niger sind 95% Mohammedaner: Mädchen (9) auf Kasernengelände missbraucht!

Die ISIS-Schergen wurden vertrieben, aber nicht besiegt, die Terrorzellen wachsen weltweit, wenn das "Tier" wiederkommt, werden die Antichristen grausam angreifen : "Der IS beherrscht längst kein Staatsgebiet mehr, das führte kurzerhand zum Umdenken. Wer glaubt, dass die Terrormiliz besiegt ist, irrt. Man habe die Struktur verändert und man gewinnt weitere neue Kämpfer hinzu." (Quelle: EPOCH TIMES

Viele Türken jubelten: Türkei: Viele feiern den Brand in der Kathedrale von Notre Dame 

Die Italiener haben genug von der Pro-Migranten-Politik: Michael Schramm zum Erdrutschsieg von Matteo Salvini bei der Europawahl am 27.05.19

Dienstag, der 11. Juni 2019
Es könnte auch eine Verzweiflungstat gewesen sein, denn wenn man von der Regierung nicht ernst genommen wird, wenn man keine mobilfunkfreie Räume bekommt, dann muss man sich diese selbst schaffen, denn es geht um Sein oder Nichtsein: "Der Widerstand gegen 5G werde von den Behörden ignoriert. 'Vielleicht um zu zeigen, dass bereits die jetzigen Strahlenwerte ihr Leben zur Hölle machen, attackierten Elektrosensible eine 4G-Antenne.' Laut Luginbühl gibt es 'viele sehr traurige Geschichten' von Menschen, die aufgrund der Strahlungen nicht mehr arbeiten und schlafen können. 'Sie sind ständig auf der Flucht. Manche gehen in den Wald, um irgendwo noch zum Schlafen zu kommen.'  5G erhitzt die Gemüter. Während die Befürworter in der Technologie einen notwendigen Fortschritt sehen, fürchten die Gegner gesundheitliche Folgen aufgrund einer höheren Strahlenbelastung durch 5G. In der Schweiz kam es bis jetzt zu einer offiziellen Attacke von 5G-Gegnern. Anfang Juni demolierten Strahlen-Skeptiker in Basel laut dem 'Blick' ein Swisscom-Auto. '5G? Resistance!!!', prangte auf der Motorhaube." (Quelle: 20 minuten)

Die radikalen Mohammedaner treffen sich heimlich: Der Zürcher Staatsschutz schläft

Alles gratis für Neu-Götter: Kalifornien lässt illegal eingereiste Migranten in kostenlose Krankenversicherung 

Todesstrafe für solche Schandtäter, der Asylant kam aus dem Niger, ein Mohammedaner-Land: Dessau-Rosslau: Vergewaltigt am hellen Tag – Mädchen (9) rannte blutverschmiert Augenzeugin in die Arme 

Mittwoch, der 12. Juni 2019 
Es ist Dschihad: "Im Internet ist ein Drohschreiben des Islamischen Staates aufgetaucht, in dem Bayern aber auch Deutschland Vergeltung angedroht wird. Grund: Unwürdige Asylbedingungen für Muslime. Mit Allahs Hilfe überschüttet der IS Bayern mit seinem gerechten Zorn. Wir werden uns für unsere Brüder rächen". (Quelle: MMnews)

Die Mohammedaner werden wie Götter behandelt, Christen werden diskriminiert: Islamisten ohne "Hate Speech"?


Richtig: Louisiana - Erster Bundesstaat fordert eine Studie über die gesundheitlichen Auswirkungen von 5G!

Die 5G-Strahlung folgt dem Nutzer: Ulrich Weiner und Prof. Dr. Klaus Buchner: 5G – die Gefahr für die Zukunft | 09.06.2019

Wir füttern unsere Schlächter: Hälfte der 130 Jihadisten erhält Sozialhilfe

Video-Titel: 
The people shouting We love Trump at rally in the UK! The fake news isn't showing this

Donnerstag, der 13. Juni 2019
Kriegerische Umweltverschmutzung: Mysteriöse Vorfälle mit Tankschiffen im Golf von Oman – Pompeo macht Iran verantwortlich

Pässe werden verschenkt: Innenminister-Treffen: Abschiebung Krimineller verpasst – jedes dritte Clan-Mitglied hat deutschen Pass

Klimawandel muss sein, dagegen helfen keine Fakten: Extrembergsteiger Kammerlander gegen Klima-Panikmache: "Gletscher sind wieder größer geworden"

Freitag, der 14. Juni 2019
Falsche Flagge ??? Zwei Öltanker wurden gebombt, angeblich steckt der Iran dahinter: USA veröffentlichen Video zu Schiffsangriff

Unscharfe Bilder können keine Erklärung geben: Torpedos oder Minen, mysteriöses US-Video: Die Widersprüche nach Tanker-Attacken

Obama duldete die Kinderschänder, bestellte ja selbst aus Chicago "Hot Dogs": "Amerikanische Soldaten wurden dafür bestraft, dass sie die systematische Vergewaltigung und Versklavung von Jungen durch brutale muslimische Militärbeamte entlarvten. Die Obama-Administration meinte sogar, dass diese kulturelle Tradition eine afghanische Angelegenheit sei und entsprechend toleriert werden müsse. 'Nachts können wir sie schreien hören, aber wir dürfen nichts dagegen tun', erinnerte sich Gregory Buckley Sr., der Vater des Marines, der ihm davon erzählte, bevor er 2012 im eigenen Stützpunkt hingerichtet wurde. 'Mein Sohn sagte, dass seine Vorgesetzten ihm sagten, er solle wegschauen, weil es ihre Kultur ist', erinnert sich Buckly. Der zügellose sexuelle Missbrauch von Kindern ist in Afghanistan seit langem ein Problem, insbesondere unter bewaffneten Kommandeuren, die einen Grossteil des Landes beherrschen. Die Praxis heisst Bacha Bazi, wörtlich 'Jungenspiel' und amerikanische Soldaten wurden während der Obama-Administration angewiesen, nicht einzugreifen - in einigen Fällen auch dann nicht, wenn ihre afghanischen Verbündeten Jungen auf den eigenen Militärstützpunkten misshandelten, wie Interviews und Gerichtsakten belegen." (Quelle: Legitim) 

USA-Berichterstattung: U.S. Soldiers Told to Ignore Sexual Abuse of Boys by Afghan Allies


Samstag & Sonntag
Obama der Mohammedaner, der den arabischen Frühling einläutete: "Das erste Interview nach seinem Amtsantritt gab Obama dem arabischen Sender al-Arabiya. Zum iranischen Nouruz (Neujahrsfest) bot er dem Iran am 19. März 2009 eine neue Partnerschaft an. Während seiner Europareise im April 2009 warb er dafür, die Türkei voll in die Europäische Union aufzunehmen, um so das Verhältnis zwischen der westlichen und der muslimischen Welt zu verbessern." (Quelle: WIKI)