Donnerstag, 16. November 2017

Sodomie (Zoophilie) im Islam


Wegen dem Perversen aus Syrien, der ein Pony im Kinderzoo vor Kindern schändete, meinen einige Islamkritiker, Sex mit Tieren sei im Islam erlaubt, das stimmt aber nun ausnahmsweise einmal nicht.

Alle zitieren immmer die gleichen, nicht verifizierbaren Quellen: zwei erfundene Hadithen von Sahih al-Bukhari + ein erfundener vierter Band von Tahrir al-Wasilah = beide Quellen sind Fälschungen. 

Fälschung = "Abu Halladj berichtete: Ich sah den Gesandten Allahs (sws) des öfteren nach Einbruch der Dunkelheit bei seiner Viehherde weilen. Dort stand er eines Tages mit hochgezogener Djelabba auf einer Fußbank hinter seiner Lieblings-Kamelstute mit den sechzehn Zitzen, und beiden lag ein beseligtes Lächeln auf dem Gesicht, so als hätten sie das Antlitz Allah Ta’alas erblickt." (Sahih al-Bukhari, Band 1, Nr. 213)

Fälschung = "Ibn Sharib erzählt, Ib Abdul Talib habe gesagt: Immer wenn seine Frauen sich in ihrer monatliche Reinigung (d.h. Menstruation) befanden, sah ich den Gesandten Allahs (sws) des öfteren in der Nähe seiner Kamelherde. Dort pflegte er liebevollen Umgang mit den weiblichen Tieren, wandte sich aber mitunter auch den Jungtieren beiderlei Geschlechts zu." (Sahih al-Bukhari, Band 2, Nr. 357)

Fälschung = "Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt." (Zitat aus Tahrir al-Wasilah, Ayatollah Ruhollah Khomeini, Band 4, Darol Elm, Ghom, Iran, 1990)

Hier noch eine ausführliche Besprechung zu Sodomie im Islam, die aussagt, dass der Tier-Sex verboten ist und dass falsche Zitate im Umlauf sind: 
Ayatollah Khomeini’s book Tahrir al-Wasilah has been referenced to indicate that the Ayatollah, also allowed bestiality. These citations alleged to be from Tahrir al-Wasilah have been repeatedly criticized as fabrications. 
 
Although the other contentious rulings of Khomeini appear to be - argued as grossly misrepresented by some but nevertheless - authentic, the ones regarding alleged allowance for bestiality are incorrect. An argument made is that these are mistranslations; when Khomeini says "A man can have sex with animals...", it should’ve been translated to "If a man were to have sex with animals...". Another problem is that Khomeini also talks about the punishment for bestiality which is completely (and in all likelihood, deliberately) ignored by the accusers. 

The Tahrir al-Wasilah citations on "allowance" for bestiality are directly contradicted by the prescription of punishment for such an act in the very same book. Khomeini and other jurists say In this respect: "Anyone who commits intercourse with an animal first receives the ta’zir punishment (around 25 lashes). If he repeats it, he is to be executed after the fourth time." If the animal, on whom such an act was performed is Halal (the animal whose meat consumption is allowed for Muslims), it should be killed and the meat not consumed by anyone. In case the animal did not belong to the criminal, financial compensation for the animal to the owner must also be provided as a form of financial penalty. (Quelle: Legal status of bestiality in Islam)

Der Koran erlaubt den Sex mit den vielen Ehefrauen, auch minderjährigen Ehefrauen, und den vielen Sex-Sklavinnen, alles andere nicht: "Und die ihre Sinnlichkeit im Zaum halten - Es sei denn mit ihren Gattinnen oder denen, die ihre Rechte besitzt, denn dann sind sie nicht zu tadeln; Die aber darüber hinaus Gelüste tragen, die sind die Übertreter -," (Sure 23 6-7) Ich meine, es hat genug Perverses im Koran, man muss nichts dazu erfinden, man muss aber die offensichtliche Schande anprangern.

Pädophiler Khomenei erlaubt wie Mohammed den Sex, wenn das Mädchen neun Jahre alt ist, inklusive Sex auf Zeit, er erlaubt auch den Schenkelverkehr mit Babys: "Punkt 12: Es ist nicht erlaubt, Geschlechtsverkehr mit der Ehefrau vor der Vollendung ihres neunten Lebensjahres zu haben, sei die Ehe von Dauer oder befristet. Was die anderen Freuden angeht, wie das Berühren mit Lust, das Umarmen und den Schenkelverkehr, so ist dies kein Problem, selbst wenn sie noch ein Säugling ist." (Quelle: Tahrir Al-Wasilah, Band 2, Seite 241 Fragen zu Ayatollah Khomonei)

Mose hat den Sex mit Tieren unter Todesstrafe gestellt. Dieses Gesetz zeigt auf, dass es diese Sünde gab, deswegen wird die Tora auch das Gesetz der Sünde genannt: "Auch sollst du den Beischlaf mit keinem Vieh vollziehen, dass du dich mit ihm verunreinigest. Und kein Weib soll sich zur Begattung vor ein Vieh stellen; das wäre abscheulich! ... so soll jeder, der einen dieser Greuel tut, jede Seele, die dergleichen verübt, mitten aus ihrem Volk ausgerottet werden." (3. Mose 18:23+29) 

Sodomie ist in ländlichen islamischen Ländern verbreitet, aber dieser Tier-Sex ist nicht erlaubt, weder im Koran noch in den Hadithen. Da der voreheliche Sex nicht erlaubt ist, schänden viele junge Mohammedaner die Tiere: "In the rural world, zoophilia is still very widespread and not blameworthy. With masturbation, it constitutes an obligatory passage in the adolescent male’s apprenticeship of sexuality." (Quelle: Islam and Bestiality)

Ob TIer-Sex bestraft wird, ist eine andere Sache, auch die Schweiz hat Tier-Sex erst im Jahr 2008 und Deutschland erst im Jahr 2012 unter Strafe gesetzt. In Dänemark gibt es Tier-Sex-Bordelle: "Auch die dänische 'Metroxpress' fand im Internet Anbieter, die Hunde für Sex zur Verfügung stellten. Für ihren Service berechneten sie umgerechnet zwischen 85 und 170 Franken. Der damalige Vorsitzende des dänischen Ethikgremiums, Peter Sandøe, nahm den Sodomie-Gegnern mit einer Studie jedoch den Wind aus den Segeln. Darin kam er zum Schluss, dass einige Tiere gar Spass am Sex mit Menschen haben könnten. Aus diesem Grund beschloss die dänische Politik, dass sich die Sodomiten nicht strafbar machten, solange die Tiere unversehrt blieben." (Quelle: 20 Minuten)

Michael Mannheimer hat meine ausführliche Kritik in seinem Bericht "Syrer soll Pony im Kinderzoo vergewaltigt haben: Wie das mit dem Islam zusammenhängt" gelöscht und mich gesperrt. Bequellen will er nicht, er macht nur Copypast von Fälschungen. Den Feind mit gefälschten Zitaten angreifen, macht Islamkritiker zu Lügner und Hetzer.

Mannheimer zeigt sich immer wieder als Hetzer, er kann nicht das gesunde Mass halten, er ist auch nicht fähig, Fälschungen zu überprüfen, sein Dogma stellt ihm ein Bein, so dass die nächste Strafanzeige sicher folgen wird.

Mannheimer gibt vor, mich zu sperren, dabei hat er mich schon gesperrt, er ist ein Falschspieler, dazu ein Wiederholungstäter:


Link zum Überprüfen der Hadithen: Sahih al-Bukhari