Mittwoch, 6. August 2014

Hands for Charity hoch Zehn(ter)

Da Veronika-Ulrike zungenbetet und kampfbetet, möchte ich ein Schutzgebet schreiben, so dass die Dämonen hier meine Leser nicht angehen können: Herr Jesus Christus, ich bitte dich um Schutz für alle Leser vor der Zungenbete und der Kampfbete. Ich danke dir dafür.

Wie hat mich doch die Veronika-Ulrike von Hands for Charity letzte Woche in der nun gelöschten Post "Erneute Verleumdung über mich" öffentlich bezeichnet: Teufelsdiener und eine, die Bosheit verbreitet, dazu noch, ich würde "falsches Zeugnis reden" und lügen. Nachher hat sie wieder alles gelöscht und die Spuren verwischt. Aber ich habe Screenshots, hier nur eines von der Stellungnahme:



Veronika-Ulrike schrieb unter anderem:
Jetzt geht es aber zu weit, denn ich habe niemals von irgend eine so hohe Summe bekommen. Kurz vor dem 18 Geburtstag meiner Tochter, da bekamen wir erstmals in unserem Leben eine für uns hohe Summe, ich bekam von Bernd W. 2000 Euro für meine Tochter, damit ihr heisser Wunsch in Erfüllung gehen kann und ich ihr ein neues Zimmer mit allen dazugehörigen Kleinigkeiten kaufen konnte. Von diesem Geld waren sogar nur 600 Euro übrig, davon konnte ich mir für 400 Euro einen neuen Standherd kaufen, da mein alter Herd kaputt war. Die restlichen 200 Euro hatte ich für eine Person verwendet die uns beim ausräumen und entrümpeln des Kellers geholfen hatte. (Den Zehnten für Jeschua, denn bekam ich sogar geschenkt, indem ich am selben Tag noch 200 Euro bekam und 30 Euro dazu!) Ansonsten haben wir immer sehr bescheiden gelebt, wir konnten gerade so die Verbindlichkeiten begleichen und wir hatten nicht viel üppiger als ein Harz4 Empfänger gelebt.

Wenn ich dann solche Bosheiten und Lügen über mich lesen muss, dann werde ich sehr traurig, zumal diese Person mit ihren Lügengeschichten mir ernstlich schaden kann. Ich bitte euch um Gebet, damit die Schmierereien aus dem Internet verschwinden.
(Quelle siehe Screenshot oben oder PDF-Link von Stefansweisungen)
Ich schrieb in der Post "bis zu 13000 Euro", die monatliche Unterstützung für die Wohnungsmiete war auch in der Verlinkung zum Thread bei pub48bravenet nachzulesen, den ich am 28. Juli in der Post "Achtung vor Hand for Charity" veröffentlichte. Veronika-Ulrike unterschlägt nachweislich die Zahlungen von Stefan.

Und nun hat der ehemalige Unterstützer auch genug von der Faktentäuschung der Veronika-Ulrike und hat nebst seinem Zeugnis 46 Einzahlungsbelege veröffentlich. Darauf ist der höchste einbezahlte Betrag von 1200 Euro zu lesen. Im Gesamten wurden rund 25000 Euro auf mehrere Bankkonten (!!!) einbezahlt. 

Mit Erlaubnis hier die Beweisführung im PDF zu lesen: https://stefansweisungen.files.wordpress.com/2011/08/hc3a4nde-zum-kampf-bestc3a4tigt.pdf

Wir sehen hier also wieder einmal eine ganz "fromme" Christin, die den Sabbat und vor allem das Eintreiben des Zehnten hält. Genau wie zu Paulus Zeiten: "Zänkereien von Menschen, welche verdorbenen Sinnes und der Wahrheit beraubt sind und die Gottseligkeit für eine Erwerbsquelle halten, von solchen halte dich ferne! (1. Timotheus 6:5) Oder Hier: "Denn es gibt viele widerspenstige, eitle Schwätzer, die den Leuten den Kopf verwirren, allermeist die aus der Beschneidung. Denen muss man das Maul stopfen; denn sie bringen ganze Häuser durcheinander mit ihrem ungehörigen Lehren um schändlichen Gewinnes willen." (Titus 1:11)

Wenn Veronika-Ulrike das Badezimmer neu einrichten will, dann tut sie das für Jesus, denn wenn er wiederkommt, dann ist das Badezimmer hübsch. So braucht sie auch Geld, um das für Jesus zu tun. Solch eine Schreibe ist so widerlich, da dreht die Dame von Hands for Charity völlig druch. Und andere merken das auch. Veronika-Ulrike empfängt das Geld seit einiger Zeit in Briefen. Keiner weiss, wie der Rubel zurzeit rollt. 
Jetzt komme ich zum Punkt, denn heute morgen musste ich an etwas ganz spezielles denken, etwas was ich bis jetzt nicht bemerkt habe. Damit ihr mich versteht muss ich etwas weiter ausholen, also: Ich möchte mich nicht nur für die Entrückung vorbereiten, sondern auch meine Wohnung soll für das KOMMEN Jeschuas bereit sein. (Quelle: Hands for Charity)
Vor Christus war der Zehnte gleichzeitig die Steuer im Gottesstaat. Heute zahlt jeder mehr als zehn Prozent. Aber Ulrike hat nicht einmal ein offengelegtes Spendenkonto, geschweige denn eine einsehbare Buchhaltung, wo auch Kindergeld und Alimente aufgeführt sind. In einem Sozialstaat zahlt jeder Bürger die Sozialhilfe für diejenigen, die nicht mehr arbeiten können. 

Wer den Zehnten an Bedingungen knüpft wie früher die Ablass-Verwalter mit Drohung zur Höllenfahrt, der macht daraus eine Heilslehre und der droht und manipuliert mit Ur-Ängsten von Menschen. Veronika-Ulrike lehrt, wer entrückt werden will, muss das Gesetz einhalten. Zum Gesetz gehört auch der Zehnte. Capici ???

Nachtrag vom 1. Oktober 2014
Ulrike veröffentlich wieder einmal eine Wirr-Warr-Post ohne Datum, gespickt mit frommen Bibelversen, Leserbriefen, Mails und Visionen, was nur verwirrt. Die Dame, die nur erste Zeilen liest, hat wohl den Anspruch, die Webbesucher müssen dieses meterlange Durcheinander lesen. Der Diabolo ist ja auch der Verwirrer. Dazu das strafbare Nennen von vollen Namen. Ulrike ist wohl entgültig von Sinnen, schafft es nicht, nur Vornamen zu nennen, dafür klar und verständlich darzustellen, wer was und wann geschrieben hat. Mit frommen Bibelzitaten heuchelt sie vor, was nicht ist.

Meine Kritik an Hands for Charity (siehe Nachtrag vom 28. Juli 2014) wird gelesen und bemerkt. Nun musste sich Ulrike etwas einfallen lassen, denn da gab es Nachfragen von Leser. So schreibt Ulrike, sie hätte nur die erste Zeile gelesen, was zum Missverstehen geführt habe. Aber es war zu lesen "bis zu 13000 Euro", das in meiner Kritik und auch im veröffentlichten Mail von Matthias P. So liest Ulrike nur punktuell oder sie versteht das "bis zu" nicht, denn die "13000 Euro" hat sie ja gelesen. Pfui an die Oberflächlichkeit in Person. Und genau um das geht es, Ulrike liest meistens nur oberflächlich, die Bibel auch. Weil sie oberflächlich liest, beurteilt sie auch falsch, schrieb öffentlich verleumdnerisch zum Vorfall "bis zu 13000 Euro", ich sei eine Lügnerin, eine Teufelsdienerin, die Bosheit in Person, dabei habe ich nur Fakten auf den Tisch gelegt. Wie wäre es mit zuerst prüfen, dann beurteilen ???

Ulrike schreibt heute wiederum den Namen von A. voll aus, was strafbar ist, denn A. ist keine öffentliche Person. Dazu jetzt noch den vollen Namen von S., was auch strafbar ist. Aber Ulrike-Veronika hat ja Jahweh als schlechtes Vorbild, denn der hat die Gesetze auch nie gehalten. Ulrike hatte A. schon im Forum mit vollem Namen dämonisiert. Sowohl A. als auch S. sind Opfer von Ulrike und nicht umgekehrt, denn das Zungenbeten und das Kampfbeten haben beide von Ulrike gelernt. Wenn Ulrike eine kampfbeterische Mail vor drei Jahren von einem ehemaligen Schüler oder Schülerin erhalten hat, dann ist das das Resultat ihrer okkulten Schulung. Beide haben sich schon längstens von der Zungenbeterei und der Kampfbeterei distanziert, denn beide haben den freimaurerischen Ursprung erkannt.

Freimaurer gründeten die Pfingst-Gemeinden mit der Zungenbeterei, diese Christen sind verblendet und hirngewaschen. Zungenbeter sind von Dämonen eingeflösst und getrieben. Solche religiöse Überzeugungstäter sind nicht zu stoppen, es bleibt einzig, Jesus im Gebet um Schutz zu bitten, so dass die Dämonen zum Sender zurückkehren, denn wo sollten die sonst hin ???
 
Nachtrag vom 2. Oktober 2014
Es reicht Ulrike !!! Ulrike ist entweder krank oder arbeitet betrügerisch. Etwas anderes kommt nach langjähriger Prüfung nicht mehr in Frage. Ein Besuch des Finanzamtes könnte das zweite überprüfen. Wer diese Seite finanziell unterstützt, wird der Sünden und Irrlehren teilhaftig. Strafbar zitiert sie auch heute ganze Namen. Hier ein Teilausschnitt des Lesebriefes von Solli (die Namen habe ich in Buchstaben umgewandelt):
Seit einiger Zeit habe ich eine tiefste Traurigkeit, eine Traurigkeit über meine Feinde und auch über S. und A. sowie ihren Leuten, aber auch anderen Geschwister die Lau und mehr in der Welt sind, mehr als beim HERRN! Ich habe soviel Mitleid und Schmerz über sie, obwohl ich sie noch nicht einmal kenne. Ich bin so traurig darüber, dass sie alle verloren gehen und musste viel weinen. Jetzt weiss ich, diese Traurigkeit wurde mir vom Herrn Jeschua gezeigt.
So Kampfbeterin Solli, zu feige auch deinen Echtnamen hinzuschreiben ??? Du bist ein Anonymling, der andere Namen veröffentlichen lässt. Diese verdorbene Überheblichkeit, denn du Solli weisst überhaupt nicht, wer verloren geht. Das weiss nämlich niemand. Wissen tun wir nur, dass wir nicht richten sollen, das heisst Menschen nicht verdammen und "verhöllen", dafür dürfen wir genau überprüfen, dabei Irrlehren beurteilen. Aber du scheinst die Lehre Christi auch nicht verstanden zu haben. Deswegen betest du vermutlich auch mit den Schwabbel-Zungen (zungenbeten). Aber bei mir gehen solche dämonische Gebete an den Sender zurück. Du Solli merkst nicht, dass du unter den selbst gerufenen Dämonen leidest und mit Ulrike im Dämonen-Schaum badest.

Ulrike kursiert mit "15 Minuten in der Hölle". Solche Höllen-Erlebnisse haben aber nur freimaurerische Pfingstler und Charismatiker. Jeder weiss ja, dass die Hölle für Dämonen und Erzböse bestimmt ist. Ulrike war nicht nur in der Hölle, sondern noch vor einem Thron. Nun Luzifer hat auch einen Thron und verstellt sich gerne als Jesus.  

Ich glaube übrigens diese Auto-Blitz-Story nicht, denn eine angeblich hinaushängende Sicherheitsgurte leitet den Blitz nicht nach innen. Einige Autos haben hinten ein Entladung-Band, das ist auch ungefährlich bei Blitzeinschlag. Ein Auto ist ein Faradayscher-Käfig: "Am besten geschützt ist man bei Gewitter in einem Auto, denn die Metallkarosserie bildet einen so genannten Faradayschen Käfig. Selbst wenn das Auto vom Blitz getroffen wird, fliesst der Strom aussen über das Auto in die Erde ab. Allerdings sollte man das Auto abstellen, denn wird es während der Fahrt vom Blitz getroffen, können die Reifen platzen. Geschützt ist man zudem auch in Zügen, Flugzeugen und Seilbahngondeln. Radfahrer und Motorradfahrer sollten jedoch schnellstmöglich absteigen und ihr Zweirad in sicherer Entfernung abstellen." (Quelle: gesundheit.de)


Video-Titel: 
Auto wird vom Blitz getroffen

Ich gehe davon aus, dass Ulrike durch das helle Licht des Blitzes erschrocken ist. So helles Licht kann Halluzinationen auslösen, ein Dämon hat da die Gelegenheit einzudringen. Auch dass angeblich ein Engel (getarnter Dämon) den VW-Käfer weiter gesteuert hat, klingt nach Phantasie und Halluzination.