Dienstag, 7. Januar 2014

Bibel-Manipulationen

Es gibt einige Erfüllungszitate, das sind Zitate vom alten Testament, die im neuen Testament als Messias-Beweis hinzugefügt worden sind. Es folgen als Beispiele fünf Analysen von Manipulationen:

1. Manipulation
Dieses alles aber ist geschehen, auf dass erfüllt würde, was von dem Herrn gesagt ist durch den Propheten, der da spricht: "Siehe, die Jungfrau wird empfangen und einen Sohn gebären, und man wird ihm den Namen Emmanuel geben; das heisst übersetzt: Gott mit uns. (Mätthäus 1:22+23)
Man lese bei Jesaja 7:10-17: Weiter redete der HERR zu Ahas und sprach: Fordere ein Zeichen von dem HERRN, deinem Gott, in der Tiefe unten oder droben in der Höhe! Da antwortete Ahas: Ich will nichts fordern, damit ich den HERRN nicht versuche. Darauf sprach Jesaja: Höre doch, Haus Davids, ist es euch nicht genug, dass ihr Menschen ermüdet, müsst ihr auch meinen Gott ermüden? Darum wird euch der Herr selbst ein Zeichen geben: Siehe, die Jungfrau hat empfangen und wird Mutter eines Sohnes, den sie Immanuel nennen wird. Butter und Honig wird er essen, wenn er das Schlechte zu verschmähen und das Gute zu erwählen weiss. Denn ehe der Knabe das Schlechte zu verschmähen und das Gute zu erwählen weiss, wird das Land, vor dessen beiden Königen dir graut, verödet sein; der HERR aber wird über dich, über dein Volk und über das Haus deines Vaters Tage bringen, wie sie niemals gekommen sind, seitdem Ephraim von Juda abgefallen ist, nämlich den König von Assur.
Im Kontext wird ersichtlich, dass das gar nicht Jesus sein kann, sondern da geht es um einen anderen Knaben und um eine andere Eroberungsgeschichte, die sich mit Jesaja 8 schon erfüllt hat, aber man muss halt Jesaja 8 auch noch lesen.

2. Manipulation
Sie aber sagten ihm: Zu Bethlehem im jüdischen Lande; denn also steht geschrieben durch den Propheten: "Und du, Bethlehem im Lande Juda, bist keineswegs die geringste unter den Fürsten Judas; denn aus dir wird ein Herrscher hervorgehen, der mein Volk Israel weiden soll!" (Matthäus 2:5-6)

Man lese bei Micha 5:2-6: Und du, Bethlehem-Ephrata, du bist zwar klein, um unter den Hauptorten Judas zu sein; aber aus dir soll mir hervorgehen, der Herrscher über Israel werden soll, dessen Ursprung von Anfang, von Ewigkeit her gewesen ist. Darum gibt er sie hin bis zu der Zeit, da die, so gebären soll, wird geboren haben und der Überrest seiner Brüder zu den Kindern Israel zurückkehren wird. Und er wird auftreten und sie weiden in der Kraft des HERRN und in der Hoheit des Namens des HERRN, seines Gottes; und sie werden sicher wohnen; denn er wird gross sein bis an die Enden der Erde. Und dieser wird der Friede sein! Wenn Assur in unser Land kommt und unsere Paläste betritt, so werden wir sieben Hirten und acht Menschenfürsten gegen ihn aufstellen; die werden das Land Assur mit dem Schwerte abweiden und das Land Nimrod mit ihren blossen Waffen; und so wird er uns von dem Assyrer erretten, wenn dieser in unser Land kommt und unser Gebiet betritt.
Im Kontext gibt es zwei Deutungsmöglichkeiten. Da kann ein Friedefürst oder auch der kommende jüdische Messias (Antichrist) gemeint sein. Es kann auf den König Hiskia zutreffen, denn Hiskia war ein König der Juden, er war gesalbt, in seinem Land war Frieden für viele Jahre. Besonders der weitere Vers 14 mit dem Vernichten der Ascheren (Dazu will ich die Ascheren in deiner Mitte ausreissen und deine Götzen vernichten.) weist auf Hiskia hin. Einige Juden deuten diese Micha-Kapitel als messianisch, aber der jüdische Messias (Antichrist) muss nicht selbst aus Bethlehem stammen, sondern nur aus dem Stamm Davids, denn David kommt von Bethlehem. Jesus war nicht ein Herrscher, kein weltlicher Sieger, brachte keinen Frieden, das sind Hauptkennzeichen. Rabbi Michael Skobac analysiert sehr interessant, er weist noch auf einiges mehr hin.

3. Manipulation
Da stand er auf, nahm das Kindlein und seine Mutter des Nachts und entwich nach Ägypten. Und er blieb dort bis zum Tode des Herodes, auf dass erfüllt würde, was vom Herrn durch den Propheten gesagt ist, der da spricht: "Aus Ägypten habe ich meinen Sohn gerufen." (Matthäus 2:14+15)
Man lese bei Hosea 11:1+2: Als Israel jung war, liebte ich ihn, und aus Ägypten habe ich meinen Sohn berufen. Aber man rief sie; sofort gingen sie von mir weg. Den Baalen opferten sie, und den Bildern räucherten sie.
Im Kontext wird ersichtlich, dass mit Sohn Israel gemeint ist und nicht Jesus. Da geht es um den Auszug in Ägypten.

4. Manipulation
Da ist erfüllet, was gesagt ist von dem Propheten Jeremia, der da spricht: Auf dem Gebirge hat man ein Geschrei gehöret, viel Klagens, Weinens und Heulens; Rahel beweinete ihre Kinder und wollte sich nicht trösten lassen denn es war aus mit ihnen. (Matthäus 2:17+18)

Man lese bei Jeremia 31:15+16: So spricht der Herr: Man höret eine klägliche Stimme und bitteres Weinen auf der Höhe; Rahel weinet über ihre Kinder und will sich nicht trösten lassen über ihre Kinder, denn es ist aus mit ihnen. Aber der Herr spricht also: lass dein Schreien und Weinen und die Tränen deiner Augen; denn deine Arbeit wird wohl belohnet werden, spricht der Herr. Sie sollen wiederkommen aus dem Lande des Feindes.
Im Kontext geht es um Rahel, die um ihre verschleppten Kinder weint, die wieder zurückkehren werden. Rahel ist symbolisch die Mutter der zwölf Stämme. Es geht nicht um den Kindermord in Bethlehem.

5. Manipulation
Und wiederum: "Ich werde sein Vater sein, und er wird mein Sohn sein"? (Hebräer 1:5)
Man lese bei 2. Samuel 7:12-17: Wenn deine Tage erfüllt sind und du bei deinen Vätern liegst, so will ich deinen Samen nach dir erwecken, der aus deinem Leibe kommen wird, und will sein Königtum befestigen; der soll meinem Namen ein Haus bauen, und ich will den Thron seines Königreichs auf ewig befestigen. Ich will sein Vater sein, und er soll mein Sohn sein. Wenn er eine Missetat begeht, will ich ihn mit Menschenruten züchtigen und mit Schlägen der Menschenkinder strafen. Aber meine Gnade soll nicht von ihm weichen, wie ich sie von Saul abwandte, den ich vor dir beseitigt habe; sondern dein Haus und dein Königreich sollen ewig vor dir beständig sein; dein Thron soll auf ewig bestehen. Natan teilte alle diese Worte und dieses ganze Gesicht dem David mit.
Im Kontext wird ersichtlich, dass es nicht um Jesus geht, sondern um Salomo, der dann auch den Tempel wie prophezeit bauen liess.

Man fügt auf Biegen und Brechen zusammen, was nicht zusammenpasst. Es ist Verse picken, was zu Irrlehren führt. Da die Ur-Evangelien verschollen sind, gehe ich davon aus, dass später Zitate vom alten Testament hinzugefügt worden sind. Eigentlich erkennbar, wenn man liest und wenn man nicht vom Dogma "Bibel = unfehlbar" gefangen ist. Es ist die uralte Lüge, den bösen Jahweh zum guten Vatergott zu machen. Es ist Lug und Trug in der Schrift !!!


Weiter Bibel-Manipulationen

Zwei unterschiedliche Schilderungen der Geburt Christi:
http://miryline.blogspot.ch/2014/01/magier-vom-osten.html

Verse streichen:
http://miryline.blogspot.ch/2012/03/welche-bibel.html

Lügenstift: 
http://miryline.blogspot.ch/2012/07/manipulierte-bibel.html

Sola Fide:
http://miryline.blogspot.ch/2012/10/allein-durch-glauben-sola-fide.html 

Kein Buch Henoch: 
http://miryline.blogspot.ch/2012/11/buch-henoch.html

Unser Vater richtig beten:
http://miryline.blogspot.ch/2013/01/padre-nostro.html

Kein Fall von Satan:
http://miryline.blogspot.ch/2013/01/der-fall-satans.html

Joel damals oder jetzt:
http://miryline.blogspot.ch/2013/06/geistausgiessung-bei-joel.html 

Keine Voraussage von einem Nazarener:
http://miryline.blogspot.ch/2013/08/nazareth.html

Die Feueröfen von David:
http://miryline.blogspot.ch/2013/09/ziegelofen-im-reich-david.html

Der "Knecht Gottes":
http://miryline.blogspot.ch/2014/05/prophezeiung-jesaja-53.html 

Mit oder ohne Sodom und Gomorra:
http://miryline.blogspot.ch/2014/12/vision-der-dame-aus-valdres.html

Ein verfluchter Stammbaum:
http://miryline.blogspot.ch/2014/12/akte-stammbaum-von-jesus.html       

Alle Regierungen sind von Satan:
http://miryline.blogspot.ch/2015/12/alle-regierungen-von-gott.html 

Das Ur-Evangelium ist verschollen:
http://miryline.blogspot.ch/2015/12/verschollenes-urevangelium.html 

"Tiere der Erde" und nicht "Wilde Tiere der Erde":
http://miryline.blogspot.ch/2016/01/wilde-tiere-barbaren.html